29.08.2015 12:44 Uhr


Großbrand Wildon

Eingesetzte Fahrzeuge:
LFB-A, TLF-A 4000, KDO, MTF


Am 29. August 2015 kam es in einem Recyclingbetrieb in Wildon zu einem Großbrand. Dabei gerieten Plastikballen in Brand, welche von den sieben Arbeitern im Betrieb vergebens gelöscht werden konnten. Die Erstalarmierung der FF Wildon erfolgte um 12:36 Uhr, bereits um 12:44 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Lebring – St. Margarethen sowie der gesamte Abschnitt 8 des BFV Leibnitz alarmiert. Ersten Meldungen zufolge drohte zusätzlich zum Brand ein Biogastank zu bersten, die Kühlversuche der Feuerwehren zeigten aber Wirkung und somit konnte eine weitere Verschärfung des Einsatzes verhindert werden.In den weiteren Nachmittagsstunden wurden insgesamt 41 Feuerwehren mit über 520 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern aus sechs Feuerwehrbereichen (LB, G, GU, DL, RA, WZ) zum Brand nach Wildon gerufen.

Die Feuerwehr Lebring – St. Margarethen war mit 21 Mann und 4 Fahrzeugen am Einsatz beteiligt. Dabei unterstützten wir die Löscharbeiten mittels Wasserwerfer und mehreren B-Rohren und stellten die Wasserversorgung zur Verfügung, indem beim direkt am Gelände angrenzenden Weißenegger Mühlkanal Löschwasser angesaugt und zu den Löschfahrzeugen gepumpt wurde.
Nach vielen Stunden anstrengender Löscharbeit konnte die FF Lebring – St. Margarethen um 22:00 Uhr ins Feuerwehrhaus einrücken und begann mit der Reinigung diverser Einsatzausrüstung, wie Schläuche und Fahrzeuge, welche auch am darauffolgenden Tag weitergeführt und beendet wurde.

Am 30. August 2015 um 12:30 Uhr, 24 Stunden nach der Erstalarmierung, konnte von der Einsatzleitung „Brand aus“ gegeben werden.
Weitere Bilder und Berichte zum Großbrand in Wildon sind auf der Homepage des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz ersichtlich.

 

Fotos OFM Sebastian Rettig

Bericht FM Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.