Abschnittsübung


Am 07. November 2015 fand die Abschnittsübung des Abschnitts 8 des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz beim TecCenter in Lebring, am ehemaligen Philips Gelände, statt.


An dieser großangelegten, von der Feuerwehr Lebring-St. Margarethen organisierten und ausgetragenen Übung, nahmen die neun Feuerwehren, Lebring - St. Margarethen, Hengsberg, Lang, Neudorf o. W., Schönberg, St. Nikolai i. S., Weitendorf, Wildon und Gleinstätten mit elf Fahrzeugen und 85 Kameraden teil. Insbesondere waren auch BR Friedrich Partl, sowie ABI Gottfried Rosenzopf als zuständiger Abschnittsfeuerwehrkommandant bei der Übung anwesend.


Es wurden mehrere Szenarien ausgearbeitet, die in weiterer Folge von den einzelnen Feuerwehren abgearbeitet wurden. Dabei wurden mehrere vermisste Personen mit schwerem Atemschutz aus Lagerhallen, Kellern und Schächten gerettet, Verletzte Personen mittels Tragen und Leitern von Dächern in Sicherheit gebracht, sowie Zubringleitungen für TLF’s gelegt und Kellerbrände gelöscht.


Die Einsatzleitung übernahm die Feuerwehr Lebring-St. Margarethen als erstankommende Feuerwehr. Nach dem Eintreffen des Einsatzleitfahrzeuges aus Gleinstätten wurde die Abschnittsübung von dort aus koordiniert
. Im Anschluss an der Übung und der Nachbesprechung mit abschließenden Worten von BR Friedrich Partl und ABI Gottfried Rosenzopf, lud die Feuerwehr Lebring-St. Margarethen zur Stärkung ins Vereinshaus, wo bereits Gulaschsuppe und Getränke warteten.

Noch während den Aufräumarbeiten ging via Funk ein Einsatzbefehl für die FF Lebring-St. Margarethen mit Ölverdacht auf der Schwarzen Sulm beim E-Werk in Gleinstätten ein. So rückte das GSF und MTF mit sechs Kameraden aus. Am Einsatzort angekommen, stellte sich aber heraus, dass keine Verunreinigung des Flusses vorliegt.


Ein großer Dank ergeht an die Firma WEGRAZ und Fink KG für die zur Verfügung Stellung des Geländes und der Hallen.

Fotos FM Konrad Hubmann

Bericht OBI Markus Vogel,  FM Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.