Atemschutz - und Schadstoffübung


Am 25. Juni 2016 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Lebring- St. Margarethen eine Übung am Gelände der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark. Das Hauptaugenmerk dieser Übung lag im Atem- und Köperschutz.

Zu Beginn wurden im Brandhaus mithilfe von einer Rauchmaschine realistische Übungsbedingungen geschaffen. Die Atemschutztrupps hatten die Aufgabe, aus dem brennenden Gebäude, eine vermisste Person zu finden und diese in Sicherheit zu bringen. Anschließend sollte die Brandbekämpfung durchgeführt werden.

Das zweite Übungsszenario handelte von einem gefährlichen Stoffe Einsatz, bei dem ein Kesselwaggon ein Leck aufwies und daraus gefährliche Chemikalien austraten. Um die unmittelbare Gefahr für Mensch und Natur zu bannen wurden zwei Trupps mit Vollkörperschutzanzügen (CSA) ausgerüstet, um das Leck abzudichten und die ausgetretenen Chemikalien zu binden. Darüber hinaus wurden die Erstellung eines Dekontaminationsbereiches, sowie das Arbeiten mit externer Luftversorgung für die Träger des Chemikalienschutzanzuges geübt.

Fotos OBI Markus Vogel, FM Konrad Hubmann

Bericht FM Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.