Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber, Eco Technologies

 

 „Weil Sie es sind, die uns dabei helfen, das Feuer der Freiwilligkeit bzw. das Feuer für das System der schnellen Hilfe im Ort, am Leben zu erhalten,“ unterstreicht Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried seinen Dank an die Unternehmensvertreter bei der Verleihung der Awards „Feuerwehrfreundliche Arbeitgeber 2019“. „Denn uns allen ist klar“, so Leichtfried weiter, „ohne diese Bereitschaft würde vieles nicht so funktionieren, wie es funktioniert.“

 

Im würdigen Rahmen des Weißen Saales in der Grazer Burg fand am Montag, dem 9. Dezember 2019, mit dem Beginn um 16:30 Uhr, die Verleihung des Awards „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber“ statt. An 20 steirische Betriebe wurde diese Auszeichnung vergeben.

Das Projekt „Feuerwehrfreundlicher Arbeitgeber" wird von den drei Kooperationspartnern „Landesfeuerwehrverband Steiermark – Land Steiermark – Wirtschaftskammer Steiermark“ seit dem Jahr 2008 im Steirerland umgesetzt.

Einmal jährlich wird die Ehrung in der Grazer Burg vorgenommen. Inklusive des heutigen Festaktes verfügt die Steiermark nun über exakt 254 Unternehmen, denen diese besondere Anerkennung überreicht wurde. Die ausgezeichneten Betriebe unterstützen das steirische Feuerwehrwesen in herausragender Weise (z.B. Dienstfreistellung für Einsatztätigkeiten etc.) und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Sicherheit in Stadt und Land.

 

Für den Bezirk Leibnitz erhielten im Jahr 2019 drei Betriebe diese besondere Auszeichnung.

Einer davon ist die Fa. Eco Technologies aus Lebring - St. Margarethen:

 

Seit mehreren Jahren ist das Unternehmen Eco Technologies ein guter und treuer Partner der Freiwilligen Feuerwehr der Marktgemeinde Lebring- St. Margarethen. Die Unterstützung erfolgt hierbei nicht nur auf finanzieller Ebene, sondern auch durch Dienstfreistellungen von Feuerwehrmitgliedern für Einsätze und Lehrgänge während der Arbeitszeit. Vor allem Dienstfreistellungen stellen untertags einen bedeutenden Beitrag zur Aufrechterhaltung der Ausrückestärke dar. So hatte zum Beispiel das Wehrmitglied LM d. F. Sebastian Rettig in den letzten Jahren die Möglichkeit, während der Dienstzeit zu in Summe über 150 Alarmeinsätzen ausrücken zu können. Darunter waren auch einige besonders zeitintensive Schadstoffeinsätze. Die FF Lebring- St. Margarethen wird vom Unternehmen Eco Technologies aber auch in anderen Belangen, wie zum Beispiel Geld- und Sachspenden, wohlwollend gefördert.

 

Das Kommando und die KameradenInnen der Freiwilligen Feuerwehr Lebring- St. Margarethen gratulieren zu dieser Auszeichnung und bedanken sich für die überaus freundschaftlich gelebte Zusammenarbeit und wertvollen Unterstützung.

 

 

.

Fotos LFV Stmk (Thomas Maier MA, Franz Fink)

Bericht LFV Stmk (Thomas Maier MA, Franz Fink), LM d. V. Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.