Bereichsfeuerwehrjugend-Leistunsbewerb

.

Am 06. Juli fand der Bereichsfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb in Allerheiligen b. Wildon statt. 860 Jugendliche aus den drei Bereichsfeuerwehrverbänden Deutschlandsberg, Leibnitz und Radkersburg wetteiferten auf der Bewerbsbahn.

Auch KameradenInnen sowie drei Betreuer der Feuerwehr Lebring – St. Margarethen nahmen an diesem Bewerb teil.

Auf der Sportanlage in Allerheiligen bei Wildon startete in der jeweiligen Bereichswertung, in der Kategorie Feuerwehrjugend 1 (10-12 Jahre) und Feuerwehrjugend 2 (12-15 Jahre), sowie in den Klassen Bronze und Silber.

Nach knapp 260 Durchgängen auf der Hindernisbahn und 80 Starts bei den Staffelläufen – hier hatten die Wettstreiter verschiedenste Aufgabe vom Schläuche Kuppeln, Wassergraben überwinden, Geräte erkennen und Knoten zu binden – zu bewerkstelligen, standen die Siegergruppen und die Siegerteams fest. Mit den Gästegruppen aus den BFV Feldbach und Weiz nahmen insgesamt 1010 junge Mädchen und Burschen am Bewerb teil.

Im Beisein von hohen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, darunter die Nationalratsabgeordnete Ing. Daniela List, die Landtagsabgeordnete Mag.a. Bernadette Kerschler, die Bereichsfeuerwehrkommandanten LFR Helmut Lanz (BFV Deutschlandsberg), OBR Josef Krenn (BFV Leibnitz) und ihre Stellvertreter BR Josef Gaich, BR Friedrich Partl, BR Heinrich Moder, der Landessonderbeauftragte für die Jugendleistungsbewerbe OBR Johannes Matzhold und hohen Feuerwehroffizieren, fand die Schlusskundgebung statt.

 

Platzierungen:

Bewerbsspiel Bronze

  • Selina Neuhold und Lara (FF Neudorf b. Wildon): 3. Platz
  • Armin Hörleinsberger und Moritz Vasold: 5. Platz
  • Dominik Ortler und Florian Brugger: 15. Platz

 

Bewerb Bronze

  • Sebastian Spath mit dem Abschnitt 8: 2. Platz

 

.

Fotos LM d. F. Sebastian Rettig

Bericht BFV LB, LM d. V. Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.