Schadstoffvormittag des BFV Leibnitz

 

Am Samstag, dem 06. Oktober 2018 lud der Regionalschadstoffbeauftragte OBI Christian Pusnik im Namen des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz am Gelände der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark zu einer Schadstoffschulung für alle Feuerwehren des BFV Leibnitz.

Das Ziel dieser Schulung war es, aufzuzeigen, welche Erstmaßnahmen auch im Gefahrgut mit der Standardausrüstung einer jeder Feuerwehr möglich sind und ab welchem Zeitpunkt diese an ihre Grenzen stößt.

Den 63 Teilnehmern von zwölf Feuerwehren wurde ein kurzweiliges Programm bestehend aus Theorievorträgen von hochkompetenten Referenten sowie Praxisteilen geboten.

Den Beginn machte BR Ing. Ingo Mayer mit einem Vortrag über das Thema: „Die erste Löschgruppe im Schadstoffeinsatz“. Im Anschluss fand diesbezüglich eine Vorführung – moderiert durch HBI Michael Hanscheg (FF Spielfeld/BF Graz) – der Feuerwehr Lebring - St. Margarethen statt, anhand derer ein mögliches Schadstoff-Einsatzszenario für die erstankommende Feuerwehr durchgespielt wurde.

Nach einer kurzen Pause folgte ein Referat des Landessonderbeauftragten für Gefahrgut BR d. F. Werner Seidl über den Einsatz von Spezialkräften, deren Aufbau und Zusammenarbeit, sowie eine Vorstellung des „ÖBFV-Blatter Neu“.

Abgerundet wurde der Theorieteil von einer Vorstellung des Chemiealarmdienstes Steiermark durch DI Dr. Thomas Lischnig.

Zu guter Letzt präsentierten die BTF Magna Lannach (WLA Atemschutz), die BF Graz (Messfahrzeug) und die FF Lebring - St. Margarethen (GSF), als Bestandteile des Schadstoffzuges Süd-West, sowie der Chemiealarmdienst Steiermark, im Stationsbetrieb ihre Fahrzeuge samt Ausrüstung und deren Einsatzmöglichkeiten.

Der Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz unter Regionalschadstoffbeauftragten OBI Christian Pusnik bedankt sich für die rege Teilnahme an dieser Veranstaltung, den interessanten Fachgesprächen sowie bei den Referenten für ihre Unterstützung.

 

.

Fotos HBI Markus Vogel, LM d. V. Konrad Hubmann

Bericht LM d. V. Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.