Wissenstest und Wissenstestspiel

 

Die Feuerwehrjugend des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz erlangt ihr Leistungsabzeichen mit einigen Monaten Verspätung. Strenges Ablaufprozedere und Abstandhalten machten die Prüfung zum Wissentest möglich. 308 Jugendliche waren erfolgreich.

Es war Mitte März, als das Coronavirus Österreich in den Lockdown beförderte. Es folgten zahlreiche Beschränkungen, das Feuerwehrleben mit seinen Leistungsprüfungen, Leistungsbewerben und Veranstaltungen, sogar da musste alles abgesagt werden. 

Jetzt, einige Monate später, versucht man mit vielen Änderungen und Auflagen das Feuerwehr-Bewerbswesen wieder anzufahren. Im Bereichsfeuerwehrverband Leibnitz wollte man der Feuerwehrjugend die Gelegenheit geben, bevor der Schulalltag wieder einzieht, ihr Jugendleistungsabzeichen im Wissenstest und beim Wissenstestspiel nachzuholen.

OBI d. F. Christian Sekli – Bereichsjugendbeauftragter für die Feuerwehrjugend im BFV Leibnitz – erarbeitete ein Konzept, das in der Corona-Zeit die jungen Mädchen und Burschen ihr Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold erlangen können. „Wir haben den Bewerb auf mehrere Feuerwehrabschnitte aufgeteilt“, erzählt der Bereichsjugendbeauftragte und meint weiter: „So haben wir sichergestellt, das möglichst wenig Jugendliche und Feuerwehrkameraden sich am gleichen Ort aufhalten, mit den vorgeschriebenen Abstand (Babyelefant), den Hygienemaßnahmen und viel Feuerwehrwissen haben am Ende des Tages 308 junge Mädchen und Burschen ihr Abzeichen erhalten.“

Von den teilnehmenden Jugendlichen der 56 freiwilligen Feuerwehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Leibnitz starteten 125 in der Kategorie Feuerwehrjugend 1 (10-11 Jahre) und 183 in der Kategorie Feuerwehrjugend 2 (12-15 Jahre). 

Selbst auf die große Schlusskundgebung wurde verzichtet, um so wenig Berührungspunkte als notwendig zu haben. Nachdem die jungen Florianis ihre Stationen durchgearbeitet haben, wurde ihnen ihr Abzeichen gleich nach dem Ende der Prüfung überreicht.

Auch acht Jugendfeuerwehrkameraden/innen der Feuerwehr Lebring - St. Margarethen stellten sich dieser Prüfung und haben die Aufgaben bravourös gemeistert.

Sebastian Spath hat das Wissenstestabzeichen in Gold erreicht.

Weiters absolvierte Selina Neuhold, Moritz Vasold, Dominik Ortler und Florian Brugger das Wissenstestabzeichen in Bronze.

Nicht zu vergessen Armin Hörleinsberger, der das Wissenstestspielabzeichen in Silber und Anika Hörleinsberger, die das Wissenstestspielabzeichen in Bronze mit nachhause nehmen durften.

 

Wir gratulieren zu dieser tollen Leistung!

 

.

Fotos PFM Fabian Zach

Bericht BFV Leibnitz, LM d. V. Konrad Hubmann

Urheberrechte der Fotos liegen bei der Freiwilligen Feuerwehr Lebring - St. Margarethen.

Bei Veröffentlichung bzw. Weiterverwendung der Fotos ist eine Genehmigung bei der Feuerwehr einzuholen.